Riddagshausen Startseite  Beobachtungen  Beobachtungsplattform  Schriften  Stichworte

 

NATURSCHUTZGEBIET RIDDAGSHAUSEN

Das Teichgebiet Riddagshausen                                                                             Foto: Heitefuß

Die wichtigste Aufgabe im Naturschutzgebiet Riddagshausen ist der Schutz und die lebendige Weiterentwicklung unserer natürlichen Umwelt als Heimat zahlreicher Tiere und Pflanzen, in der auch Menschen Ruhe und Erholung finden können.

                                                                                                                           
Das NSG RIDDAGSHAUSEN liegt im Osten der Stadt Braunschweig.

Blick auf den Kreuzteich  Grasblüte im Könneckenrode 
 

Die Mönche des Zisterzienserklosters Riddagshausen schufen im 12. und 13. Jahrhundert in einem ausgedehnten Sumpfgebiet eine Teichlandschaft, die sie zur Fischzucht nutzten. Von den ursprünglich 28 Teichen sind heute noch 15 ganz oder teilweise erhalten.

Im Laufe der Jahrhunderte entstand eine vielfältige Teich-, Wiesen- und  Waldlandschaft, die zahlreichen Tier- und Pflanzenarten als Lebensraum dient. Das Gebiet wurde 1936 als eines der ersten Naturschutzgebiete in Deutschland ausgewiesen. 1968 erhielt es wegen seiner Bedeutung als Vogellebensraum den Ehren-Titel „Europareservat“. 1981 wurde es in die Liste der Important Bird Areas aufgenommen und 1983 zusammen mit dem NSG Weddeler Teich als EU - Vogelschutzgebiet nach Brüssel gemeldet.

 

Röhricht am Schapenbruchteich   Seerosen im Schapenbruchteich (Sommer 2000)